Rss Feed
Яндекс.Метрика

Deutsche Gedichte

HAIKU 35

Wieder und wieder
Lese ich die Gebete
Hörst Du mich, mein Gott?

HAIKU 34

Das große Poem...
Ich suche meinen Weg
Zwischen den Zeilen.

DER ALTE PRIESTER

Der alte Priester wiederholt
Die Wörter des lateinischen Gebets
Zur allheiligen Gottesgebärerin
Und erinnert sich
Das Gesicht des Mädchens,
Das er in seiner Jugend geliebte.
Jetzt ist sie Äbtissin
In einem großen Kloster...

HAIKU 33

"Schlafen die Sterne?"
Ein alter Dichter beginnt
Sein neues Haiku...

HAIKU 32

Die Rosen blühen
Warum im Garten schweigen
Die Nachtigallen?

HAIKU 31

Der Ostseewelle.
Der Schrei der Möwen
Ruft uns nach Heimat.

HAIKU 30

Was ist mein Lebeb?
Es ist nur eine Zeile
In dem Schicksalbuch.

DAS GUTHAUS

Auf einer kleinen Insel
Auf der ich noch nie war,
An der steinigen Küste
Umbringen die schlanke Fören
Das alte Guthaus,
Wo meine Vorfahren lebten,
Wo ihre Seelen bleiben.

Sie kommen
In dem geräumigen Gästezimmer zusammen,
Sitzen neben dem kalten Kamin,
Und schlummern in den bestäuben Sesseln.
Von Zeit zu Zeit stehen sie auf
Und kommen zu den Fenstern.

Sie warten auf mich.
Sie wollen meine Stimme
In dem alten Haus hören,
Sie rufen mich...

Aber wie kann ich den Weg
Zu diesem Hause finden?
Und wo liegt die alte Schlüssel?

HAIKU 29

Der Feldzug ist lang.
Nur nach dem Tod kommen wir
Nach Hause zurück.

HAIKU 28

Ist ein Worterbuch
Nur ein Weg zur Fremdsprache,
Oder zur Fremdwelt?

Ленты новостей